Wiener Caféhäuser & Fashion

Das Caféhaus ist so sehr, wie kaum etwas anderes, mit der Wiener Kultur verbunden. Die Entstehung der Caféhäuser ist eng mit dem Ende der türkischen Belagerung Wiens verbunden. Die von den Belagerern zurückgelassenen schwarzen Bohnen gründeten eine Dynastie an verschiedenen Häusern diverser Familien. Jedes der Häuser hat seinen eigenen besonderen Charme. Hier ein kleiner Einblick in die Häuser und was sie am besten tragen sollten:

 

Central:

Zeitweise etwas überlaufen, finden Sie zum richtigen Zeitpunkt aber sicherlich schnell einen Platz, bzw. werden diesem zugewiesen. Der lobenswerte Service wird nur noch getoppt von einer hochwertigen Auswahl an Mehlspeisen und einer umwerfenden Atmosphäre. Durch die Einbindung in das Palais Ferstel hat man gotisch anmutende Deckenbögen und Säulen. Ab und zu hallen auch Klaviertöne durch den Raum. Ein bezauberndes Erlebnis, das man nicht versäumen sollte.

Outfit: Die sehr klassische und gehobene Umgebung fragt auch nach einem passenden Outfit. Auch wenn Sie immer wieder Modesünden von Touristen begegnen, sollten Sie sich nicht die Chance nehmen lassen und Wien mit seinem Stilbewusstsein hier zu vertreten. Wir empfehlen einen Anzug von Tagliatore, Manuel Ritzoder Zanieri, die mit feinsten Stoffen und eleganten Schnitten aufwarten. Passend dazu finden Sie eine schöne Krawatte von Pellens & Loick bei uns. Wir führen zudem passende Schuhe, u.a. von The last Conspiracy, die sich vor allem durch einen umwerfenden Sitzkomfort auszeichnen.

 

Hawelka:

Das Hawelka beschreibt sich am besten mit einem Wort: gemütlich. Das traditionelle Caféhaus (gegründet 1939) in der Wiener Innenstadt ist geprägt von dunklen Farbtönen und Kunst aus den Händen einer Vielzahl seiner Gäste aus Kunst und Kultur. Wenn man Glück hat, bekommt man eine der begehrten Sitzbänke an dem Fenster, aber auch der Rest des kleinen Cafés ist sehr gemütlich. Besonderheiten sind die frisch gebackenen Buchteln, die mittlerweile eine ziemliche Berühmtheit erlangt haben und auf die Frau des ursprünglichen Herren Hawelkas zurückgehen. Diese bekommt man täglich ab 20 Uhr.

Outfit: Kunst, Tourismus und Tradition vermischen sich hier zu einem bunten, lebendigen, aber gemütlich Portfolio. Hier herrscht vieles, nur keine Anzugpflicht, da sticht man sogar eher hervor. Deswegen empfehlen wir einen schicken Look mit einem gut sitzenden Hemd unserer Hausmarke Neon. mit passender Strickware, z.B. von unserer neuen Marke Phil Petter. Aber auch etwas aktuelleres aus der Herrenmode, mit legerem Look finden Sie bei uns von der deutschen Marke Kiefermann. Feinsinnige Entwürfe, lässig lockere Entwürfe, ehrliche Stücke mit einem gewissen Purismus. Aber auch ein junger Look mit unserem Sortiment von Lab. (a brand of Pal Zileri) ist mit seinen frischen Looks sicherlich passend.

 

Landtmann

Ein gehobenes Wiener Caféhaus, wie es typischer kaum sein könnte. 1873 gegründet ist es sogar älter als das Rathaus und die Universität, die sich damals noch im Bau befanden. Hier treffen sich bekannte Köpfer der Wiener Politik und Kunst, nicht zuletzt aufgrund der Nähe zu Burgtheater und Rathaus.

Outfit: Schick Schick Schick, das ist der Dresscode für das Landtamann, man weiß ja nicht wen man so trifft. Tauchen Sie ein, in die edle Atmosphäre des Caféhauses im ersten Bezirk. Besondere italienische Herren-Konfektionsmode von Pal Zileri, ein schönes Sakko von Drykorn, Lagerfeld oder Harris Wharf London und passenden Hosen von Blue de Gênes oder Dondup.